Menu
blockHeaderEditIcon
Slider
blockHeaderEditIcon
Jacob Erlbacher
blockHeaderEditIcon

Jacob Erlbacher und seine Sponsoren aus Böblingen - Chilioptik - Seegärtle - Loonaxx - V8-Hotel

Mit einem Sieg die Saison 2018 eröffnet

Der böblinger Kartprofi Jacob Erlbacher siegte mit mehr als 2 Sekunden Vorsprung beim ersten Rennen der Süddeutschen Hallenkartmeisterschaft.

Die Rennsaison ist eröffnet und so ging es für den siebzehnjährigen Erlbacher am Wochenende zum Saisonstart der Süddeutschen Hallenkartmeisterschaft und dem Schwarzwald-Cup nach Weil am Rhein. Seit 2008 wird diese traditionelle Kartsport-Rennserie zur Förderung des Motorsport-Nachwuchses ausgetragen. Erlbacher ist nun schon einige Jahre mit am Start und hatte sich bereits 2017 an die Spitze in seiner Klasse gefahren. Das hatte für 2018 zur Folge, dass er nicht wie eigentlich regelkonform, in seiner Gewichtsklasse (60kg) an den Start gehen durfte, sondern 2018 eine Klasse höher (80kg) mit 20 kg Zuladung seine Rennen zu bestreiten hat. Das führte natürlich im Vorfeld zu heftigen Diskussionen, aber letztendlich ging Erlbacher trotz diesem Handicap an den Start.

Die Strecke war gewöhnungsbedürftig und sehr rutschig. Mit den 20 Kilo Zusatzgewicht musste sich Erlbacher im Training erst umstellen. Schnell hatte er heraus, wie er seinen Körper einsetzen kann, um diesen auf einer Seite künstlich erzeugten Schwerpunkt auszugleichen. Im Warmup fuhr er reifenschonend und eher verhalten, um dann im gleich anschließenden Qualifying mit einer Bestzeit von 53.741 Sekunden auf Pole zu fahren.
Seine Strategie ging auch im Rennen voll auf. Lange Zeit saß ihm zwar Teamkollege Janis Kaiser im Nacken, aber dann ging es ans Überrunden und hier konnte Erlbacher, der im letzten Jahr auch auf der Rundstrecke bei den Kart Nationals und der Rotax Max Challenge Erfahrung sammeln konnte, mit seinem Können punkten. Durch gekonnte Überholmanöver ließ er kaum Zeit liegen und fuhr so mit einem satten Vorsprung von 2,502 Sekunden als Erster durchs Ziel.

Achmet Chousein, Jacobs Förderer und Kartbahnbetreiber der Kart & Fun in Neckartenzlingen, auf der Erlbacher wöchentlich zum Training aufschlägt, weiß um die Stärken seines Schützlings. „Jacob ist willensstark und clever. Neben der Ausdauer und der Konzentrationsfähigkeit wichtige Eigenschaften um an die Spitze zu kommen.“ „ es ist nicht sinnvoll einfach stumpf Tempo zu machen. Je nach Strecke muss man die Fahrweise anpassen, um so die optimale Zeit fahren zu können. Wichtig ist die Konstanz, denn eine schnelle Runde bei 45 Minuten entscheidet gar nichts“, so auch Erlbacher.

Nach dem Rennen ist bekanntlich vor dem Rennen und so erhielt der Böblinger gleich nach seinem verdienten Sieg eine Einladung bei den European Karting Finals  am kommenden Wochenende an den Start zu gehen. Austragungsort ist Roggwil in der Schweiz. „Ich habe mir die Kartbahn im Internet angesehen und es wäre toll auch dort zu fahren. Mal sehen was geht“, so Erlbacher, verschwitzt aber zufrieden.
Auf jeden Fall geht es für Jacob Erlbacher mit dem Nees-Kart-Racing Team in den Faschingsferien nach Italien. „Dort bereite ich mich auf die Rennsaison für die Rundstrecke vor. Mit Max Wissel als Coach wird das eine geniale Zeit auf die ich mich sehr freue.“

Das schreib die Kreiszeitung Böblinger Bote
Jacob Erlbacher siegt im ersten Rennen der Saison 2018
zum PDF ►
Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing
Copyright
blockHeaderEditIcon

© by Erlbacher Racing | management@erlbacher-racing.de | Datenschutz | Login
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*