Menu
blockHeaderEditIcon
Slider
blockHeaderEditIcon
Jacob Erlbacher
blockHeaderEditIcon

Jacob Erlbacher und seine Sponsoren aus Böblingen - Gebhardt Automotiv - MIK-Motoren - hajoona - SVB Böblingen

Motorsport ist mein Leben

Jacob Erlbacher - Race Driver - BMW 318ti Cup - 2018 - Race Talent

Auch in den Ferien ist Jacob Erlbacher an der Rennstrecke und arbeitet an seiner Zukunft. Mit einem vierten Platz beendete er zusammen mit Maikel Splithoff dem BMW318ti Cup in Assen.

Für den jungen Böblinger ist eines klar. Es soll eine Karriere im Tourenwagensport geben und daran arbeitet er auch während der Sommerferien. Die Kombination zwischen selbst fahren und an der Entwicklung neuer Fahrzeuge mitzuwirken, ist Erbachers großer Traum und soll nun Schritt für Schritt in die Realität umgesetzt werden. Bis auf ein paar Tage in Paris waren Gespräche mit möglichen Partnern und Sponsoren für die Saison 2019, mit Besuchen in Werken und das Ausloten von möglichen Praktika in der Werkstoffbearbeitung auf dem Tagesplan, um auch im Design das Wissen mehr und mehr aufzubauen.

Doch bevor es für den Böblinger wieder zurück in die Schule geht, er ist auf der GDS2 (Gottlieb Daimler Schule) und absolviert das zweite Jahr im Berufsskollege für Produktdesign, zog es Ihn in die Niederlande nach Assen um dort ein weiteres Rennen im BMW 318ti Cup zu bestreiten. Mit Teammate Maikel Splithoff, ging es zum zweiten Mal in dieser Rennserie an den Start.

„Maikel und ich haben uns schon im letzten Rennen gut ergänzt und wir haben uns diesmal noch besser vorbereitet und das Auto gemeinsam unter die Lupe genommen. Im BMW 318ti Cup werden die Fahrzeuge zugelost und erst dann kann die Feinabstimmung stattfinden. Die Väter der beiden, Uli Splithoff und Thomas Quellmalz hatten alle Hände voll zu tun, um die beiden Rookies zu unterstützen. Jeder legte dort Hand an, wo er konnte. „So ein Rennwochenende ist schon anstrengend, aber es ist schön, zu sehen, wie sich die beiden weiterentwickeln und besser werden,“ so das Resümee von Quellmalz .

 „Für das freie Training am Freitag hatten wir verschiedene Fahrzeuge. Die Strecke ist mega und macht so richtig viel Spaß. Von Regengüssen bis  Sonnenschein war wettertechnisch alles dabei. Wir bekamen das DMV-MSJ Fahrzeug (Motorsport Jugend im DMV) zugelost und hatte für das Quali entschieden, dass Maikel Q1 fährt und ich Q2. Am Nachmittag sollte es regnen und ich wollte unbedingt wissen, wie sich so ein Fahrzeug auf richtig nasser Strecke fahren lässt,“so Erlbacher.

Tatsächlich konnte der 17-jährige Böblinger auf regennasser Fahrbahn seine Erfahrungen sammeln. „Es ist ganz schön rutschig, die Kerbs sind zu meiden und je nach dem, was an Gummi auf der Strecke liegt, musste ich die Kurven ganz unterschiedlich fahren.“ Erlbacher will lernen und das konnte er dann auch im Rennen. Seinen ersten Start durfte er am Sonntag fahren. Ein schwieriges Unterfangen, da in den andern Fahrzeugen fast ausnahmslos Profis hinter dem Lenkrad saßen. Aber es klappte gut und vor allem ohne „Lackaustausch“ mit anderen Fahrern. Eine Stunde galt es zu fahren und Erlbacher kassierte, knapp vor dem Ende seines Stints eine Durchfahrtsstrafe. „Keine Ahnung was da gewesen sein sollte, die Streckenposten haben meiner Meinung nach viel zu früh die blaue Fahne geschwenkt und die schnelleren Fahrzeuge kamen immer ungehindert an mir vorbei. Aber gut, das gehört wohl auch dazu“ so Erlbacher nach dem Wechsel in der Boxengasse.  Nicht nur er, sondern auch weitere der jungen Fahrer bekamen solche Durchfahrtsstrafen aufgebrummt. Einen Crash im zweiten Stint konnte Splitthof in letzter Sekunde verhindert. Auslöser war ein „Verbremser“ des Vordermannes und so fuhr er, um nicht zu crashen von der Strecke drehte sich mehrfach, konnte das Fahrzeug aber fangen und setzte dann seine Fahrt fort. Die Zeit konnte er leider in der verbleibenden Rennzeit nicht mehr einholen und so beendeten Erlbacher und Splithoff, die von Platz 4 gestartet waren und dazwischen als Dritte unterwegs waren, doch auf dem vierten Rang das Rennen.

„Wir sind ein gutes Team, haben auch jetzt wieder viel dazugelernt, und werden in gleicher Besetzung im Oktober das letzte Rennen im BMW 318ti Cup am Nürburgring bestreiten“. Da sind sich die beiden einig und strahlen um die Wette.

 

Das schrieb die Kreiszeitung Böblinger Bote:

 


 

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing
Copyright
blockHeaderEditIcon

© by Erlbacher Racing | management@erlbacher-racing.de | Datenschutz | Login
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*